Woanders ist es auch schön

Frau Casino steht in der Lieberman-Villa an und plötzlich, unverhofft ist da die Wut, die eine große Geschichte ist.

Wie es ist 18 Jahre alt zu sein. Eine Reise um die Welt.

Frau Excellensa ist zurück und sie schreibt über Chemnitz im November.

800 Meter in Pasing.

Wie der Krieg und Pfeffer zusammenhängen. Eine andere Geschichte des Krieges in Syrien.

Frau Leppin kümmert sich auch wenn sie eigentlich lieber ganz woanders wäre. Ein Text über die Geschichten, die wir lieber vergessen würden.

Clare Sands singt und alles ist gleich ein kleines bisschen heller.

9 thoughts on “Woanders ist es auch schön

  1. Vielen Dank für „Woanders ist es auch schön“, wiewohl so Vieles nicht schön ist, worauf die Verlinkungen hinweisen. Stichwort: Chemnitz !

    All die gut gemeinten Rufe wie z.B. „Wehret den Anfängen..“ reichen nicht.

    Ich lese gerade von Heitmeyer:“ Autoritäre Versuchungen – Signaturen der Bedrohung“ mit folgender Warnung:
    „Wenn sich der autoritäre Nationalradikalismus nicht selbst (von innen) zerlegt und zugleich keine gravierenden wirtschaftspolitischen Reformen stattfinden, dann liegt die Annahme nahe, dass sich der Höhenflug autoritärer Politikangebote fortsetzen wird.“

    Halte mich am ‚Prinzip Hoffnung‘ fest, sprich, hoffe darauf, dass sich viele
    Menschen für eine lebendige Demokratie engagieren, was auch eine solidarisch-ökologische Ökonomie mit beinhalten muss, die das ‚gute Leben für ALLE‘ im Blick hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.