Am Ende, der Anfang. Wie der Tierarzt und ich uns kennen lernten.

Am Ende,keine Abschiedsworte, sondern lieber die Geschichte vom Anfang. 

Ganz neu war ich im Dorf und kannte noch niemanden außer der Katze. Die Katze aber hatte kein großes Interesse daran mich kennenzulernen. Den Priester kannte ich noch nicht, der weilte in der Sommerfrische und so war ich so allein wie selten.

Niemand aber der neu ins Dorf zieht, kann den Laden der Frau des Krämers verfehlen, denn die Frau des Krämers handelt nicht nur mit Scones und irischer Butter, sondern ist Bürgermeisterin, aber auch inoffizielle Polizeikommissarin des Dorfes und als ich eines Tages in ihrem Laden nach braunem Zucker kramte- was diese Ausländer alles essen-, beugte sie sich über die Ladentheke uns fragte:

„Fräulein Read On, kennen Sie denn schon unseren Tierarzt?“

„Nein, sagte ich, das Vergnügen hatte ich noch nicht. Haben sie braunen Zucker?“

Meine Frage ignorierte die Frau des Krämers.

„Meine Tochter und er sind schon fast verlobt“, sagte sie.

„Wie verlobt man sich denn fast Frau des Krämers?“

Die Frau des Krämers starrte mich an. „Sie stellen wirklich sehr komische Fragen.“ Aber dann beugte sie sich weit über die Ladentheke vor und sagte: „Er wird der erste Studierte in der Familie sein, Augen wie Paul Newman, wenn er sich drei Tage nicht rasiert, ich sage ihnen da macht mein Herz auch noch mal boom, boom und dann erst seine Hände. Sie wissen ja was man über Tierärzte sagt. Die Frau des Krämers zog eine Augenbraue hoch: „Ich nehme an, sie haben niemanden?“

Ich starrte die Frau des Krämers an, schüttelte den Kopf und verließ den Laden sehr schnell.

Braunen Zucker hatte ich nicht bekommen.

„Das habe ich mir gleich gedacht“, rief die Frau des Krämers.

Zwei Wochen vergingen und die Milch war aus.

Vor dem Laden der Frau des Krämers parkte ein klappriger Volvo.

Die Frau des Krämers kicherte.

Ihre Tochter war krebsrot im Gesicht.

Als ich den Laden betrat, drehte sich ein Mann zu mir um.

„Das ist die Ausländerin“ quiekte die Frau des Krämers noch immer atemlos.

„Fräulein Read On“, sagte ich. Und Sie sind?“

„Das ist unser Tierarzt“, krähten die Damen Krämer.

Der Mann vor mir streckte die Hand aus.

„Oh“, sagte ich, Sie sind der Beinahe-Verlobte.“

Der Mann vor mir ließ die Hand fallen und sah mich an.

Einfach so.

Plötzlich und ganz unverhofft sagte er:

„Shitzerhozen“

„Was?“, fragte ich ihn verblüfft.

„Shitzerhozen“

Ich schüttelte den Kopf und ging vorsichtig einen Schritt zurück.

Vielleicht sprechen die Tierärzte in Irland Schafisch?

„Die Frau des Krämers sagte sie sprächen Deutsch.“

Ich nickte.

Aber warum kennen sie dann „Shitzerhozen“ nicht?

Hören Sie Tierarzt, ich weiß nicht was sie da sagen, aber Deutsch ist das nicht.

Der Mann schüttelte seine Haare.

Fielen da hinter der Theke Tochter und Mutter Krämer etwa in Ohnmacht?

„Ich werde ja wohl wissen, ob ich Deutsch spreche.“

„Ich werde wohl doch noch hören, ob Sie Quatsch reden.“

Es gibt kein Wort namens Shitzerhozen.

Der Tierarzt fand ich, hatte auf einmal ein Gesicht wie ein sturer Esel

„Ich werde es ihnen beweisen.“

„Na los“, sagte ich, dann beweisen Sie mir das mal.“

„Okay“, sagte der Tierarzt und zog mich aus dem Laden heraus.

„Ich hatte eine Brieffreundin in der DDR. Erdmute. Holy moly what a name. Erdmute. Der Tierarzt lutschte den Namen wie einen Bonbon. Diese Deutschen. Wunderbar. Wir schrieben uns, was man sich eben so schreibt. Sie liebte Kühe wie ich.

Ich starrte die Hände des Tierarztes an.

„Wie sehr lieben Sie denn Kühe?“

„Oh so very, very much“, sagte der Tierarzt und ich trat einen Schritt zurück.

„Irgendwann schickten wir uns Bilder.“

„Will ich das wirklich hören?“

„Oh unbedingt.“

Sie schickte mir ein Bild von sich im Kindergarten. Oh sweet, little Erdmute.

Ich schickte ihr ein Bild von mir. In der Badewanne.

( Was ist nur los hier mit diesen Leuten, fragte ich mich?

Sie schickte mir einen Brief und schrieb: DU BIST SUESSER KLEINER SHITZERHOZEN.

Ich starrte den Tierarzt mit offenem Mund an, er zuckte mit den Schultern und lächelte.

Seit wann haben Tierärzte Grübchen?

„Sehen Sie Shitzerhozen gibt es doch.“

Dann aber fiel der Groschen.

„Tierarzt, sage ich, ihre Erdmute fand Sie seien ein süßer, kleiner Hosenscheißer, ein Bub, der noch seine Windeln braucht.

Aber der Tierarzt lächelte noch immer ein wenig mitleidig zu mir herüber.

„Shitzerhozen“, sagte er, sie verstehen es einfach nicht. Aber Erdmute oh my, what a girl. Ihre Eltern hatten viele Kühe. Oh these Germans

Dann drehte er sich um und ging zu seinem Auto herüber.

„Good luck here, Fräulein Read On who pretends to know German.

„Man sieht sich, Fast-Verlobter-Hosenscheißer“, rief ich ihm hinterher.

Er winkte.

Die Frau des Krämers sagte: „Fräulein Read On, der Mann ist mehr als eine Nummer zu groß für Sie.“

Drei Wochen später hielt zum ersten Mal ein klappriger Volvo im Oberland.

Du wirst mir fehlen Niall, du, das Licht und auch die Schatten.  7 Tage hält man im Judentum Shiva, für sieben Tage bleibt es hier ganz still, vielleicht auch noch ein bisschen länger, es werden schon nicht gleich sieben Jahre werden. Ich danke ihnen allen für ihr große Anteilnahme, für ihre Lieder und für ihr Licht,dass all die Schatten so viel kleiner machte. Baruch Dayan Emet.

130 thoughts on “Am Ende, der Anfang. Wie der Tierarzt und ich uns kennen lernten.

  1. Nun hat der Tierarzt den Frieden gefunden, den das Leben ihm nicht mehr geben konnte.
    Rip.
    Es war ein langer Abschied, aber der Tierarzt war nicht allein, und das haben Sie, liebes Fräulein, ihm geben können. Hoffentlich ist das ein Trost im Schmerz. Mein Beileid

  2. ich bin traurig und doch musste ich lachen bei Ihrem Anfang mit dem Tierarzt.

    Der Tod ist groß,
    Wir sind die Seinen
    lachende Munds.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen
    mitten in uns.
    (Rainer Maria Rilke)

  3. Möge der Tierarzt die Ruhe finden, die ihm im Leben nicht vergönnt war. Er wurde geliebt und von vielen guten und tröstlichen Gedanken auf seinem Weg begleitet.
    Ihnen, liebes Fräulein, wünsche ich, dass nach den leeren Tagen die Erinnerungen, das Lachen, die Lieder und das Licht ihre Tage wieder füllen werden. Seien Sie behütet!

  4. wie welche Worte finden. Viele gute Gedanken für und an Sie. Mögen Sie von allen guten Wünschen (geschrieben, gesprochen, gesungen, gedacht) ein bisschen getragen sein und werden.

  5. Liebe Read-On,
    es tut mir wahnsinnig leid, dass der Tierarzt gehen musste! Ich wünsche für die kommende Zeit viel Kraft! Nur wer vergessen ist, ist wirklich tot, und dank der Geschichten im Blog werden ihn viele Menschen immer in bester Erinnerung behalten!
    Alles Liebe,
    Maggie

  6. Liebes Fräulein, mein Herz ist voller Schmerz und Anteilnahme für Sie! Noch gestern habe ich so viel an Sie beide gedacht, gedacht, dass ich noch nicht bereit bin loszulassen, auf ein Wunder gehofft, ich bin wirklich sehr traurig und kann mir Ihren Schmerz kaum vorstellen.
    Ein Lied für Sie beide, wie ich finde so voll Melancholie und Sehnsucht- three white horses von Andrew Bird.
    Die Verstorbenen sind nur ein Stück weiter des Weges, hinter einer Biegung, wir können sie nicht sehen, aber am Ende der Reise sehen wir uns alle wieder <3

  7. Stufen
    Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
    Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
    Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    In andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    An keinem wie an einer Heimat hängen,
    Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
    Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!

    Hermann Hesse

  8. Es ist vorbei, ganz ruhig bin ich jetzt,
    erlöst,befreit,
    mir selbst zurück gegeben,
    kein Wunsch, kein Wollen,
    nichts mehr was verletzt,
    gestorben bin ich nur zu neuem Leben.

    Ihnen liebes Fräulein Read On mein herzliches Beileid.

  9. Ach, was soll man als stiller Mitleser sagen… Dem Anfang muss ein Zauber innewohnen, der weit über das Alltägliche hinausreicht, denn nur so entstehen die wahrhaft schönen Geschichten! Vielen Dank dafür, dass Sie mich durch den Türspalt des Internets haben teilnehmen lassen. Mein herzlichstes Beleid!

  10. Liebe Readon,
    „Es ist was es ist“, den Fried werden sie kennen. Ja es tut weh und wie.
    Wenn Sie das mögen, strecke ich meine Arme bis nach Irland aus, um sie hineinzunehmen. Wenn dabei meine Schulter nass wird, dann ist das ebenso, die trocknet auch wieder. Vielleicht können Sie trotzdem noch lachen. Ich wünsche es ihnen. Mir hat das gut getan auf meiner Achterbahn, nach dem Sterben meiner Liebsten, auch das Meer.
    Steine sind was Feines. Mensch kann sie auf ein Grab legen, wenn es eins gibt. Mensch kann sie ins Meer pfeffern mit eigener Wut.
    Trauer dauert und kennt viele kleine Schritte. Ihnen wünsche ich Mut zu jedem einzelnen.
    Vermutlich wird die Frau des Krämers Ihnen noch kratzbürstiger begegnen. Mit dem Tierarzt sind ihre Tochterträume gestorben. Bitte lassen Sie sie mallen, sie ziehen ja fort.

  11. Liebes Fräulein Read on,
    ich sitze in der Bahn und bin traurig.
    Die lärmenden Schulkinder können mich nicht von Ihrem Beitrag ablenken. Lange habe ich es nicht glauben wollen, die Worte zwischen Ihren Zeilen weggedrückt die nach unheilbarer Krankheit rochen. Ich bin beeindruckt wie Sie mich als Unbekannte teilhaben lassen. Ich wünsche Ihnen und Niall Gottes Segen in so schweren Zeiten.
    Mein Beileid
    Meike

  12. Ach, Mädchen. Wie unendlich traurig, dass ihn all die Zuneigung nicht in der Welt halten konnte. Doch seine „Sammeltasse Glück“, die haben Sie gefüllt.

    Dank Ihrer Geschichten wird uns fortan jedes Kälbchen an den Tierarzt erinnern und beim Anblick jedes Hundewägelchen werden wir an ihn denken. Auch uns wird Niall fehlen, sein Humor, seine Liedempfehlungen.

    Der, der da ist, gebe seiner Seele Frieden und er tröste und behüte Sie.

  13. Ach, Tierarzt. Mit den schönen Haaren und dem schönen Namen und den richtigen Augen für das Mädchen. Wie schade. Und wie wunder-, wunderschön, dass ihr euch noch gefunden habt.

    Alles Liebe.

  14. Ach, Tierarzt. Mit den schönen Haaren und dem schönen Namen und den richtigen Augen für das Mädchen. Wie schade. Und wie wunder-, wunderschön, dass ihr euch noch gefunden habt.

    Alles Liebe.

  15. Liebe Readon, my dearest. Es tut mir so unsagbar leid. Viel Kraft und Liebe sende ich. Niall wird auf einer Wolke sitzen und auf Sie aufpassen. Irgendwie.

  16. Es tut mir so leid. Mein herzliches Beleid.
    Ich hoffe, sie haben Hilfe und dieser besonders schweren Zeit.
    Ich wünsche ihnen von Herzen alles Gute und denke viel an sie!

  17. Alles ist eins
    (Einmal, am Rande des Hains)

    Einmal, am Rande des Hains,
    stehn wir einsam beisammen
    und sind festlich, wie Flammen –
    fühlen: Alles ist Eins.

    Halten uns fest umfaßt;
    werden im lauschenden Lande
    durch die weichen Gewande
    wachsen wie Ast an Ast.

    Wiegt ein erwachender Hauch
    die Dolden des Oleanders:
    sieh, wir sind nicht mehr anders,
    und wir wiegen uns auch.

    Meine Seele spürt,
    daß wir am Tore tasten.
    Und sie fragt dich im Rasten:
    Hast Du mich hergeführt?

    Und du lächelst darauf
    so herrlich und heiter
    und: bald wandern wir weiter:
    Tore gehn auf.

    Und wir sind nicht mehr zag,
    unser Weg wird kein Weh sein,
    wird eine lange Allee sein
    aus dem vergangenen Tag.
    Rainer Maria Rilke

    Es fehlen mir Worte, daher bemühe ich Worte eines Anderen…

    Liebes Fräulein, ich zünde eine Kerze an: in Erinnerung an den Tierarzt, als Abschied und Leuchte für seinen nächsten Weg. Ich zünde eine Kerze an für Sie: als Licht und Trost in den dunkelsten Tagen. Möge ihrer beider Seele und Herzen Frieden finden in Seiner Gnade. Bitte fühlen Sie sich ein wenig getragen von Liebe und Mitgefühl, auch unbekannterweise.
    Antje

  18. Liebes Fräulein Readon,

    mein tiefstes Mitgefühl für Ihren Verlust, möge der Tierarzt nun einen neuen friedlichen Ort gefunden haben, einen ähnlichen Ort, den er zu Lebzeiten bei Ihnen gefunden hat.
    Ich danke Ihnen, dass Sie uns mit Ihrer wunderbaren Art zu schreiben an all den kleinen und großen Geschichten mit dem Tierarzt teilhaben lassen.

    In meinem Glauben geben mir diese Liedzeilen Kraft und Hoffnung, mögen sie Ihnen ebenso helfen:
    „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag.
    Gott ist mit uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

  19. Mein aufrichtiges Beileid!

    Ich zünde eine Kerze für Sie und den Tierarzt an und wünsche Ihnen viel Kraft in der kommenden Zeit. Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot, alle anderen sind in unseren Gedanken und Herzen lebendig.

  20. Ich hoffe, jemand ist jetzt nah bei dir. Hält dich. Genauso nah, wie du den vielen oftmals fremden Menschen warst und bist und sie gehalten hast. So wie Fremde jetzt ganz nah bei dir sind und weinen.

  21. Liebes Fräulein, ich weine mit Ihnen – um Ihren Tierarzt, den Sie uns in Ihren Geschichten so liebevoll und mit soviel Herzenswärme haben lebendig werden lassen und dem nun die Schatten zu tief und zu schwer geworden sind. Möge er seinen Frieden finden und die Leichtigkeit dort oben in den Wolken!
    Ich weine auch um Sie – die Sie noch so jung sind und schon soviel Trauriges erlebt haben. Mögen Sie Geborgenheit finden in Ihrer Familie, in der vor kurzem noch auch so wunderbares neues Leben begonnen hat!
    Ich zünde eine Kerze an für Sie beide!

  22. Liebes Fräulein Read on,

    Es tut mir so leid.
    Leben ist so kostbar und Sie besitzen die Gabe, es noch kostbarer zu machen. Seien Sie gut beschützt und getragen in dieser Zeit.
    Alles Liebe.

  23. Sehr geehrters Fräulein, auch ich möchte mich den vielen tröstenden Worten anschließen! Nehmen Sie sich alle Zeit der Welt die Sie benötigen diesen Verlust zu verarbeiten, wir werden hier sein wenn Sie wiederkommen.
    Ich habe im August gleich zwei 10. Todetage überlebt und machen Ihnen einfach mal Mut. Der Schmerz über diese Verluste ist noch immer übermächtig, aber nicht mehr allgegenwärtig und ich habe an den Gräbern auch gelächelt und an viele schöne Momente gedacht.
    Ich denkke an Sie!

  24. Liebstes Fräulein,
    Ihre Geschichten berühren meine Seele immer wieder. Dafür wollte ich Ihnen schon lange danken.
    Umso mehr fühle ich mit Ihnen und denke an Sie in dieser schweren Zeit. Ich hoffe, Sie überstehen diesen Winter bis der Frühling ganz sicher wieder kehrt.
    Es tut mir leid.

  25. Ein stiller Gruß aus weiter Ferne, ohne ihn zu kennen, hatte ich den Tierarzt sehr ins Herz geschlossen. Sie auch.
    Mögen da gute Seeelen um Sie sein, warme Suppen kochen, den Umzug bewältigen, das Kälbchen in Obhut nehmen …
    Herzlichst
    Natalie

  26. Liebes, herzenswarmes Fräulein. Die sie so viel tragen mussten und müssen. Ich kannte den Tierarzt nicht. Aber aus ihren Zeilen spricht ein Mensch, immer wieder. Meine Gedanken sind bei Ihnen. Ich wünsche Ihnen Trost, Beistand. Und Dinge – Menschen – Gedanken – die Ihnen Kraft und Sinn geben auch in dieser schweren Zeit.

    Wir alle tun gut daran, aneinander festzuhalten. Seien sie gehalten, Fräulein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.