Zeigt her eure Nasen!

Nein, die Zeiten sie sind nicht gut, die Zeiten sind sogar zum Davonlaufen schlecht. Wo hin man auch sieht, an jeder Ecke überschlagen sich Politiker in immer noch schrilleren Tönen dämonische Szenarien zu entwickeln, in denen Flüchtlinge und Obdachlose, Arme und Alte beschämt, geschmäht und benutzt werden, während kein Seehofer und auch kein Söder bei den Landfrauen zu sehen ist, die in Bayern ja vielerorts Menschen dabei helfen, nicht einfach nur Fremde zu bleiben, andernorts werden Obdachlose zu Kriminellen erklärt, Signore Salvini findet es sei doch kein Ding kritische Journalisten zum Abschuss freizugeben, es muss nur Fußball sein und schon hört man nichts mehr über kritische Stimmen, die in Russland in Gefängnissen sitzen, Erdogan macht Wahlkampf und tut so als könne er Fairness buchstabieren und in den USA dürfen mexikanische Frauen zwar die Kinder reicher Familien im Napa Valley hüten, aber gleichzeitig werden Familien die Kinder weggenommen und es bricht einem das Herz, dass dies die USA sein sollen. Dieses Land in dem es nur Einwanderer gibt.

Auch im westlichen Winkel von Klein-Bloggersdorf, in einem kleinen, irischen Dorf umgeben vom Meer und dem Kirchturm St Sylvester seufzt man schwer, trotz des Sonnenscheins, einem Hundekopf auf dem Knie, der Katze auf dem Sofa und dem drolligen Kalb in den Flegeljahren auf der Weide. Darf man denn fragt man sich also nun albern sein, denn albern wird es gleich, das sage ich Ihnen mit vollem Ernst. Das Lachen steckt einem ja auch schnell im Halse fest, aber andererseits fürchten Maulhelden, Parolenwiederholer, autoritäre Traumtänzer und nicht zuletzt Herr Erdogan wenig so wie Gelächter. Gelächter hat immer etwas Uneindeutiges, etwas Unbezähmbares, Wildes, Grenzenloses, Humor ist etwas und das sieht man allerorten, das sich nicht begrenzen lässt allen Versuchen zum Trotz.

Anderntags war Midsommer und da Sonnenlicht legte lange den Kopf auf die Fensterbank und alles war Gold und Licht und Warm. So golden, licht und warm, dass sogar der treue, alte Hund, der viel vom Schlaf hält auf die Terrasse tappte und den Kopf ins Sonnenlicht hielt. Wie das so ist bei den Bloggersdorfern, die verehrte Kiki, die ja wie Sie alle wissen in der Künsltlerkolonie des Dorfes mit Bär ein Atelier betreibt, verguckte sich in des guten Hundes, Nase und am nächsten Morgen als der treue Hund gefrühstückt hatte, sagte ich:

Cassie, dear would you mind me snapping a picture of your lovely nose? Kiki has been asking.
Cassie: My nose?You’re telling me she has a crush on my nose?
Me: Mh.
Cassie: How curious humans are! But she hasn’t a cat, no?
Me: A bear. Cassie: Well then, nose is up! Woof.
Man muss wissen Cassie, der treue, alte Hund ist kein uneitler Hund, aber vor allem triumphierte Cassie endlich einmal über die Katze, denn Hundeschnauze bliebt Hundeschnauze.

Aber Klein-Bloggersdorf wäre nicht Klein-Bloggersdorf hätte nicht auch andere Herrchen schöne Hunde und schon tauchte eine zweite Hundenase auf. Elegant, distinguiert und von adliger Kühle. Eine Nase namens Janosch.

Zauberhaft und zum Verlieben ist auch dieser Traum von Nase im Kornfeld äh Federbett.

Ach, das ist Bloggersdorf wie wir es lieben und schon kamen weitere, artenübergreifende Nasen aus der Schweiz hinzu.Welche Wonne, welche Freude, denn bei Familie Brüllen leben zwei Katzen, die um es mal positiv wie bestärken zu formulieren, gewisse Ähnlichkeiten mit einem Kälbchen haben.

Doch noch haben Sie nicht genug Fell gesehen! Bekanntlich verbindet Zwitscherstadt, Klein-Bloggersdorf mit der großen Welt und dort, sehen Sie selbst findet man die Nasen von Welt.

Aber Bloggersdorf wäre ja nicht Bloggersdorf träte nicht auch der Bär selbst nach vorn und zeigte der Welt was eine Nase ist.

Schotten da können keine Zweifel bestehen, haben Nasen über die sich reden lässt.  ( Nur der Tierarzt schmollt selbstredend.)

Noch ne Nase!

Und so albern das Nasenzeigen auch sein mag, tröstlich und ein ganzes Stück wärmer ist die Welt mit ihnen doch. Wenn auch sie Mitbewohner mit reizenden Nasen haben, geben Sie gern Bescheid als Kommentar, Mail, auch Brieftauben dürfen gern auf dem Fensterbrett landen. Goldfischnasen, Hasennasen, Schildkrötennasen und auch die Nase von Leo, dem Hai sind gern willkommen. Nur bitte keine Google-Nasen….

Eine Nasengalerie für kalte Tage und zwischendurch, das scheint mir kein ganz schlechter Plan in traurigen Zeiten.

 

22 thoughts on “Zeigt her eure Nasen!

    • Sie sagen es. Den Riecher so scheint es mir, haben viele schon lange verloren oder man mag sich da gar nicht vorstellen noch niemals besessen.

  1. Ich kann nur mit einer eher (sinn)bildlichen Nase dienen, dem Morgensternschen Nasobēm (Nasobema lyricum), allerdings sehr geliebt seit Erstlesezeiten. Ich füge sie gern dieser beeindruckenden Sammlung hinzu.
    Über eine präsentable Eselsnase wäre ich allerdings begeistert – ohne irgendeine andere Nase kränken zu wollen, natürlich.

    (Es kann sein, dass ich hier schon einmal unter einem anderen Namen kommentiert habe. Ich bitte das zu entschuldigen, bei Cleofide soll es bleiben.)

    • Oh, da danke ich Ihnen aber besonders für, dass Sie mich und uns alle an dieses wunderbare Morgenstern-Gedicht erinnern. Das ist wirklich wunderbar.

      Sie dürfen hier gern auch mit mehr als einem Namen kommentieren!

  2. Humor ist so wichtig und eine Nasengalerie ist eine ganz phantastische Idee, zumal Sie schon so wunderbare Exemplare sammeln konnten. Leider gibt es in diesem Haushalt aufgrund diverser Allergien keine pelzigen Mitbewohner, doch halt: des Nachbars Katze streift in der Hoffnung auf eine handvoll Leckerlis und ein paar Streicheleinheiten desöfteren durch unseren Garten, also wer weiß… 😉

  3. Ich liebe Hundenasen ganz besonders und Cassie hat eine ganz wunderbare Hundenase! Danke für die Auflockerung zwischendurch – vor lauter Wahnsinn in der Welt ist es so notwendig, auch die schönen und noch so kleinen positiven Dinge hervorzuheben. Der Herr Salvini möchte ja auch Sinti und Roma zählen, da läuft es einem eiskalt den Rücken herunter. Hatten wir doch alles schonmal – warum nur wollen die Menschen aus der Vergangenheit nichts lernen? Ich verzweifle bald…

    Ihnen ein schönes Wochenende und der Katze, dem Hund mit der schönen Nase, Kälbchen und dem schmollenden Tierarzt nur das Beste ♥

    Viele Grüsse
    Clara

    • Cassie ist sich ihrer reizenden Nase denn auch sehr bewusst….Aber sie ist eine ganz reizende, alte Hundedame und wir lieben sie sehr.

      Der Wahnsinn und die Bosheit, die die Welt allerorten erfasst, ist wirklich schwer zu ertragen.

      Danke für Ihre so freundlichen Wünsche und ich wünsche Ihnen von Herzen eine gute Woche.

  4. Unsere kleine Nase ist im Moment ein wenig verschnupft, weil er so einen blöden Trichterkragen tragen muss. Aber für World Peace und gute Laune streckt er sogar die Zunge raus. Foto in den Kommentar einstellen geht wohl nicht?

  5. Liebes Fräulein ReadOn,

    im Hause Mühlenmeisje gab es gerade folgendes Gespräch:
    Mühlenmeisje: (wie blöd hinter den beiden Katzen herschleichend um schöne Nasenfotos zu machen) Menno, ansonsten seid ihr solche Schnarchnasen und ausgerechnet wenn ich ein Foto von euch machen will, spielt ihr Chaos-im-Wohnzimmer-veranstalten!
    Miezi (das Katzenschwesterchen): Schnurrr-Miau-Schnurr
    Boefje (das Katzenbrüderchen): Miiiiiiaaaaaauuuuu
    Miezi: Erst Fressi, dann stillhalten, oder?
    Boefje: Jaaaaa, miaaaaaaaaauuuuu!
    Mühlenmeisje: Waaaas? Ihr wollt schon wieder was? Geht bitte draussen Mäuse und Maulwürfe jagen, verdient eure Kost!
    Miezi und Boefje: Miaaaaaauuu, wir gucken aber sooo lieb!
    Mühlenmeisje: Okok, ich falle auch jedesmal darauf herein… (holt resigniert die Futterdose)
    Mieze und Boefje: schnurr-schnurr-schnurr -schmatz….

    Fotos kommen auf dem Mailweg, ganz liebe Grüsse schon mal aus den Niederlanden

    • Ich habe so gelacht. Ich kenne diese Art von Gesprächen zu gut. Wunderbar. Ihre Bilder sind GROSSARTIG- darf ich die unter den Blogbeitrag setzen?

      • Aber natürlich, die beiden Vierpföter fühlen sich sehr geehrt und haben mir sehr glaubhaft versichert, dass sie sich bei entsprechendem Honorar in Naturalien gerne fotografieren lassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.