Kurze Notiz

Die gar nicht mehr so neue, aber auch von mir munter ignorierte Datenschutzverordnung wird auch für dieses Blog seine Schatten voraus und auch hier wird sich dieses oder jenes ändern. Alle Like, Share und Irgendetwas Buttons werden zu diesem Behufe abgestellt. Ich würde die Kommentarfunktion gern behalten, man wird sehen wie das gehen kann. Angeblich bereit WordPress selbst auch Dinge vor, aber bekanntlich kann man nicht vorsichtig genug sein und so erschrecken Sie bitte nicht, ändert sich etwas,es wird sich schon ausgehen. So oder so.

Es dankt für Ihr Verständnis und Ihre Geduld,

Immer Ihr,

Fräulein Read On

8 thoughts on “Kurze Notiz

  1. Ich werde auch weiterhin mitlesen. Kommentare habe ich zuvor auch nicht wirklich verfasst.
    Dennoch hoffe ich, dass WordPress das hinbekommt, damit Sie auch weiterhin welche bekommen können, so Sie es denn wünschen.

  2. irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass diese neue Regelung wieder über sämtliche Ziele hinaus schießt? Ich hoffe jedenfalls sehr auf Erhaltung der Kommentarmöglichkeit (und evtl. auich der Like-Funktion, auch wenn reelle Kommentare stets wünschenswerter sind).

  3. Es ist weniger kompliziert als man denkt, sobald man sich ein wenig damit befasst. Die Kommentar-Funktion ist an sich kein Problem, wenn Sie das Einverständnis des Kommentators zur Verarbeitung der hinterlegten Daten einholen nach dem Motto „Check that box now or else…“ Es hilft z. Bsp. das Plug-in WP GDPR Compliance von Van Ons aus der WordPress plug-in library. It ain’r rocket science! 🚀

  4. Das kann ich sehr gut nachvollziehen!

    Da ich meine Seite selbst hoste, habe ich verschiedene zusätzliche Plugins wegen DSGVO (bzw. GDPR) installiert, u.a. für Kommentare mit Double-Opt-In und Opt-Out wegen Abo etc. Am Ende habe ich meine Kommentarfunktion ausgeschaltet, weil ich keine personenbezogenen Daten wie Emails oder IP-Adressen bei mir speichern möchte.

    Die Likes von Jetpack habe ich auch ausgeschaltet, weil ich in der Privacy von WordPress gelesen hatte, dass sie fürs Merken der Likes die IP sich zu merken scheinen (›[…] Additionally, for toggle tracking[…]: IP address…‹«).

    Und ich bin noch lange nicht am Ende mit den Durchgehen der Plugins, Cookies und Javascript (soweit es geht, gehe ich das Coding des jeweiligen Codings durch). Egal, wie schrieb einst eine weise Dame so wunderbar schrieb:

    »Glauben Sie mir, das Teuerste was ich habe sind meine Leser.«

    Alles andere ist nur Schnickschnack:-D
    Viel Erfolg!

  5. Ich finde die Hinweise auf WordPress: So setzt du als Seitenbetreiber die DSGVO um ganz hilfreich, auch wenn ich auch dort noch keine abschließende Klarheit erlangen konnte. Das nicht zuletzt deshalb, weil mir nicht vollständig klar ist, welche Teile des Beitrags sich wohl eher an selbst-hostende Verwender von wordpress.org wendeen, und was davon für mich als wordpress.com – Nutzer relevant ist. Ich werde in den nächsten Tagen einfach mal auf en.support.wordpress.com und de.support.wordpress.comnachfragen. Bei meinem Theme (YOKO in den meisten Fällen) wird das eventuell schwierig, bei wordpress.com wird das nicht mehr unterstützt, aber vielleicht bekomme ich Informationen vom Ersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.