Woanders ist es auch schön

Die Wissenschaft, das Geld und überhaupt.

Die verehrte Miss Kitty, die bald, da bin ich mir sicher geadelt wird, baut um, baut auf und macht einfach und wir dürfen mit durch das Schlüsselloch schauen.

Heute beginnen, so ließ der Tierarzt mich wissen, beginnen die Olympischen Winterspiele, ich hatte schon wieder vergessen, dass es auch im Winter Olympiaden gibt und war zu nachtschichtmüde, um dem Tierarzt in der Annahme zu widersprechen, dass Kälbchen sich auf dem Eis sicher hervorragend machte. Hervorragend aber ist diese Recherche über das systematische Doping im russischen Staatssport.

Frau Frische Brise weiß etwas über die Liebe und Torten. Beides steht in jeder Hinsicht in einem nicht zu unterschätzendem Zusammenhang.

Herr Buddenbohm hat den Offline-Knopf zum Bloggen gefunden. Man staunt.

Einmal Herzwärme zum Freitag.

Ich hoffe trotzdem, dass bald wieder Drachen fliegen in Lahore

Tierarzt, hast Du Musik für uns? Der Tierarzt tanzt schon die Treppe hinunter, dreht eine Pirouette, wirft sich den Schal um den Hals und summt: aber immer doch. Sollte Kälbchen je auf dem Eise reüssieren, dann zur Musik von Sudan Archives. Well then.

8 thoughts on “Woanders ist es auch schön

  1. Danke für den Link zum Beitrag über Geld, Arbeit…. Passend dazu ein interessantes Gespräch mit dem
    in Wien lehrenden Philosophen Konrad Paul Liessmann: http://www.deutschlandfunk.de/mensch-und-arbeit-wir-binden-alles-an-lohnarbeit.694.de.html?dram:article_id=396034, welches mir einmal mehr verdeutlicht, dass Arbeit und Einkommen getrennt zu betrachten und eine bedingungslose Existenzsicherung für alle
    selbstverständlich werden müsste.

  2. Oh je, die Olympischen Winterspiele – das klingt nach unzähligen Sportübertragungen 🙈. Vielleicht sollten wir gemeinsam durchbrennen; am besten auf eine einsame Insel, auf der es nur Bücher und Schokolade gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.